Archiv der Kategorie: Schönes

Klabauterkinders Modelagentur II

Standard

Das Gespräch am Montag nach dem „Fotoshoot“ ging ungefähr so:
Klabautermädchen: „Immer nähst du nur für den Klabauterjungen, nie für mich.“
Ich: „Das ist doch gar nicht wahr. Dein Schrank ist voller Kleider und Hosen und Shirts von mir. Außerdem braucht der Klabauterjunge gerade ganz viele Hosen, weil deine alten ihm alle nicht passen.“
Klabautermädchen (trauriger Blick): „Ich möchte soooo gerne auch mal wieder was genäht bekommen.“
Ich: *seufz* Na gut, wenn ich heute Abend das Shirt für den Klabauterneffen fertig bekomme, sehe ich mal, ob ich Dienstag für dich ein Kleid nähen kann. Das kannst du dann zum Fototermin im Kindergarten anziehen.

Nun ja. Shirt wurde fertig, und ich habe dann das Versprechen genutzt, gleich zwei „muss ich unbedingt mal machen“-Sachen zu erledigen. Erstens, den wunderschönen Fleecestoff zu vernähen, den ich glaube ich vor drei Jahren mal in irgendeinem Ausverkauf bekommen habe. Und zweitens, eine „Lulla“ von Schnittgeflüster zu nähen. Da Lulla für alle Stoffe geeignet ist, und ich den Vorteil hatte, dass ich Fleece nicht versäubern muss, ging das recht fix.
Ich gestehe, ich habe eine Vorliebe für eher minimalistische Kleiderschnitte mit nicht so viel Schnickschnack dran. Lieber packe ich noch eine Applikation irgendwo drauf, als Dutzende von Extrarüschen und Fältchen. Und das Klabautermädchen sieht darin gut aus.
Eigentlich gehört auf die „Lulla“ noch eine Blumenapplikationstasche, zu sehen hier. Ich hatte sie, und den falschen Knopfbeleg tatsächlich schon zugeschnitten, aber als ich sie auf das Kleid legte, gefiel mir das zu dem Stoff gar nicht. Der Stoff schrie geradezu „lass mich bloß in Ruhe“ (passt zum Klabautermädchen 😉 ). Also habe ich die schlichteste Form des Kleides ohne alles gewählt, und so gefällt mir das sehr gut. Wenn die Ärmel in nächster Zeit zu kurz werden sollten, suche ich vielleicht ein neutrales Bündchen, das ich dran nähe, damit sich das Kleid noch länger hält, aber das ist auch alles.
Das Klabautermädchen zog sich heute morgen die rausgelegte Unterwäsche, Leggings und Socken an, dann präsentierte ich ihr das Kleid.

Sie: „Hast du das heute Nacht genäht?“
Ich: „Ja.“
Sie: „Hast du gar nicht geschlafen?“
Ich: „Doch doch, so lange hat das nicht gedauert.“
Sie (drückt ihr Gesicht ins Kleid und flüstert): „Schööööön.“

Mission accomplished.

lulla-1

lulla-2

lulla-3

Advertisements

Klabauterkinders Modelagentur ;)

Standard

Ich habe genäht. Also eigentlich richtig viel, aber ich vergesse ja immer, Fotos zu machen. Aber dieses Mal habe ich mir den Klabauterjungen zum „Modeln“ geschnappt. Leider vor dem Kindergarten, also war alles noch dunkel. Und der Fotoprofi bin ich auch nicht. Aber man kann schon ein bisschen was sehen.
Der Klabauterjunge hat ein Klamottenproblem. Erstens mag er es gerne bunt, und die meisten Jungenklamotten für sein Alter sind schon eher oliv/khaki/grau, und zweitens kommt er mit (engen) Jeans und dergleichen nicht gut klar. Er ist sowieso etwas kräftig, was gerade besser wird. Aber er ist vor allem etwas ungeschickt und braucht weite, weiche Hosen, in denen er sich gut bewegen kann. Damit die Beweglichkeit auch mal kommt.

Sprich: ich nähe ihm gerade Hosen. Viele Hosen aus Sweatstoff und dergleichen. Und dieses Mal ist es eine ganze Kombi geworden. Eine „Xolo“ von Farbenmix, mit der Abwandlung, dass ich Rippbündchen unten an die Hose genäht habe, statt einem Gummizug. Ich mag die Bündchen lieber, denn obwohl sie gut unten abschließen, und das ganze Kinderbein so warm halten, rutschen sie nicht so hoch, wie ein Gummizug. So ist die Hose nicht ständig eine 3/4-Hose.

Anyway, Zeit für meine semiprofessionellen Fotos:

1) Zipfelshirt mit Negativ-Applikationen (eine Premiere, hatte ich noch nie gemacht) aus Jersey. Die Ränder habe ich – eine weitere Premiere – mit einer Zwillingsnadel umnäht. Muss ich öfter machen. Im Nachhinein glaube ich, dass ich damit die Applikationen auch besser hätte betonen können, aber ich wollte dann nicht über den (hier leider nicht so sichtbaren) Zierstich nähen.
Die Hose ist aus Kuschelsweat. Die roten Bündchen unten sind noch kaum zu sehen, ich habe die Größe großzügig gewählt.

xolo-7

2) Hier sieht man ganz nett die Zipfel auf der Seite

xolo-6

3) Die Kombi mit der dazugehörigen Weste drüber. Noch einmal eine Negativapplikation. Der Stoff ist ein Bio-Nicki, den ich aus einem meiner alten Pullover „gewonnen“ habe. 😉

xolo-3

4) Und nochmal von hinten für die schöne Zipfelkapuze. Auch hier habe ich abgewandelt. Ich mag die außenliegende Kapuzennaht einfach nicht.

xolo-2

Summer Kids Sew Along Woche 4 – Rabenschwesterkleid

Standard

So, jetzt kommt noch kurz vor knapp mein Glanzstück. So spät erst, weil das Klabautermädchen das unbedingt natürlich am Wochenende auf dem Familienfest anziehen musste, und danach musste ich es waschen, trocknen und bügeln, bevor ich es fotographieren konnte.

Also, nach all dem Kram für den Klabauterjungen kommt jetzt das Kleid für seine „Rabenschwester“. Der Schnitt ist „Vida“ von farbenmix, allerdings ohne Rüschen und Börtchen und so was, ich mag es schlichter, und bei dem wunderschönen Stoff, der seit zwei Jahren bei mir rumliegt, wäre noch mehr Tüddel eher überflüssig.

Rabenschwesterkleid

Marathon-Man

Standard

Mittwoch: Mit dem Klabauterjungen beim Kinderarzt, Fußstellung begucken (er lief mit dem rechten Fuß wie Charlie Chaplin, allerdings nur an der Hand) – das Kind war nicht zu bewegen, die mühsamen 3-4 Schritte frei zu laufen, die wir ihm angewöhnt hatten.

Donnerstag: Klabauterjunge geht freiwillig in der Spielgruppe vom Tisch zu meinem Knie und zurück, 3-4 Schritte, mehrfach.

Freitag: Ich hole den Klabauterjungen aus der KiTa ab, und sie fragen mich, wo sie das Kilometergeld bezahlen sollen. Das Kind ist den ganzen Morgen über nur gelaufen.

Und so blieb es am Wochenende: er läuft. Läuft und läuft und läuft durch die ganze Wohnung, auf der Straße, auf der Terrasse, überall. Nimmt man ihn auf den Arm, schreit er „Lauf! Lauf!“ und zappelt, bis man ihn wieder runterlässt.
Es ist, als hätte man einen Schalter in seinem Kopf umgelegt, und plötzlich klappt es. Quasi ohne Übungsphase, ohne Wackeln, ohne Zögern. Als hätte er eben nur gewartet, bis er es richtig kann, um loszulegen.

Der andere Schalter, der zeitgleich umgelegt wurde, heißt wohl „Wortschatz“. Klabauterjunge quatscht alles nach, meistens nur halb verständlich, aber immerhin. Und er „erzählt“: Fällt im Bad auf den Popo, steht auf, läuft heulend in die Küche: „Papa! Fallt!“ (Ich Rabenmutter hatte ja nur gesagt: „Nicht so schlimm, bist ja gut gepolstert.“ Da musste Papa wohl herhalten.)

Summer Kids Sew Along Woche 2

Standard

So, Zeit für den zweiten Beitrag für Nells Summer Kids Sew Along. Eine Hose, ein Rock oder ein Kleid waren verlangt, und natürlich habe ich das Fuchsthema von letzter Woche aufgegriffen, und die XOLO-Hose von Farbenmix genäht. Ich wollte eigentlich einen dunklen Stoff, stieß dann aber auf einen halben Meter roten Cord, den ich vor einem Dreivierteljahr mal gekauft habe, als ich für das Klabautermädchen Cord für einen Rock kaufte. Ich weiß noch, dass ich dachte, dass ich dem Klabauterjungen dann eine Hose draus nähen könnte, und dass ein halber Meter ja locker reicht. Da war der Klabauterjunge aber noch knapp 70cm groß. Jetzt musste ich den Cord schnell aufbrauchen, bevor ein halber Meter nicht mehr für eine Hose für den Klabauterjungen reicht.
Leider war mein Modell wenig kooperativ, und rannte/krabbelte nach jedem Foto zu mir, um das „Beba“ im Fotoapparat betrachten zu können. Beleuchtung ist deswegen irgendwie nicht ideal.

Fuchshose1

So sieht das Ganze dann als Kombi aus. Von vorne:

Fuchshose2

Und von hinten:

Fuchskombi

Und da ich gerade so im Flow war, und die Hose eh auf dem Programm stand, weil der Klabauterjunge immer noch lieber krabbelt als läuft, und das auch draußen auf dem Asphalt, habe ich eben noch einen Farbenmix-Schnitt genäht. Die Outdoorhose „Waldemar“ mit verstärkten Knien, leicht abgewandelt, weil ich Gummizug am Knöchel bei meinen Kindern nicht mag. Das rutscht immer hoch und hängt dann auf der Wade. Also habe ich unten nur gesäumt. Und es gibt nur eine Tasche, weil ich beim Sterneaufmalen irgendwie vergessen habe, dass da ja eine Hosentasche hin muss.

Stargazer

Stargazer2

Worauf warte ich nochmal?

Standard

Da sitze ich seit ein paar Wochen da, und „warte“ auf die Sprachexplosion beim Klabauterjungen. Also nicht richtig mit Zittern und Zähneklappern, aber mein Gefühl ist die ganze Zeit: „Ja … er kann schon ein paar Wörter, da wird ja bald viel mehr kommen.“ Heute ist mir aufgefallen, dass wir uns einigermaßen verständigen können, mit den „paar“ Wörtern, die er spricht. Und da habe ich mich mal hingesetzt, eine Liste gemacht, und gezählt.

Gefühlt hätte ich gesagt: Klabauterjunge kann so 5-10 Wörter.
Gezählt: ca. 30 Wörter, und das ohne die Tierlaute, die er als Tierersatzbezeichnungen verwendet. Dann komme ich nämlich auf ungefähr 60.

60 Wörter, und ich habe das gar nicht so recht bemerkt.
Warum?
Nun ja, er ist das zweite Kind, da habe ich nicht ganz so auf jede Neuerung gelauert. Und dazu kommt, dass er undeutlicher spricht als das Klabautermädchen zu Beginn. Man empfindet seine Worte oft nicht so sehr als Sprache.

Aber ja, mein Kind lernt wohl gerade sprechen. Der erste „Satz“ kam auch neulich schon. Er hielt mir seinen Becher entgegen, normalerweise frage ich dann so was wie „soll ich da wieder Wasser reintun?“ Doch bevor ich fragen konnte, kam: „Mama, rein. Ja!“

Fotoshooting

Standard

Ich war ja fleißig in den letzten Wochen, bin aber nicht zum Fotographieren gekommen. Da ich gleich aber noch einen Beitrag zum „Summer Kids Sew Along“ machen muss, habe ich ein Shooting meiner neusten Werke gemacht.

Patchhose

Die ist für das Klabautermädchen, allerdings noch nicht, denn sie ist ein bisschen groß. Der Hosenschnitt ist „Mika“ von farbenmix, und die Materialien – sind zusammengeklaubt. Alte Hosen von mir, Resteflicken, was ich halt so gefunden hab.

Jetzt kommt eine Klabautermädchen-Kombi. Wassertiere in Varianten. Der Schnitt ist „Xolo“ von Farbenmix, hier kommen erst mal Hose und Shirt:

Wassertierekombi1

Hier die Weste zum Drüberziehen. Das weiße Gefuzzel kommt noch weg, das ist das Stickvlies, das ich untergelegt habe, damit der Stoff sich beim Nähen nicht zu sehr dehnt. Das Fleece ist meine beliebte IKEA-Decke 😉 :

Wassertierekombi2

Und so sieht das dann zusammengesetzt aus:
Wassertierekombi3

Dann zwei Latzhosen. Schnitt ist „Chris“ von farbenmix. Erst die Klabauterjungenhose:

Dinohose

Und die Klabautermädchenhose. Der Vogel da drauf ist ihr „Gute-Laune-Vogel“. Den wollte sie da drauf haben. Eine liebe Freundin hat ihn für mich entworfen, und ich habe ihn ein bisschen als Applikation abgewandelt:

Gutelaunehose